Leichtathletik Taubertal 100
Logo der Veranstaltung „Taubertal 100“
Austragungsort Rothenburg ob der Tauber
Bad Mergentheim (50 km)[1]
Tauberbischofsheim (71 km)[2]
Wertheim (100 km)[3]
Gemünden (100 Meilen)[4]
DeutschlandDeutschland Deutschland
Erste Austragung 2014
Distanz 100 Meilen,
100, 71 und 50 Kilometer
Website Offizielle Website

Der Taubertal 100 ist ein regelmäßig am ersten Oktoberwochenende stattfindender Ultramarathon, der überwiegend entlang des Taubertalradwegs verläuft.[5] Er gilt als einer der schönsten und schnellsten Ultramarathons der Welt, bei dem schon mehrere Bestleistungen auf der 100-Meilen-Distanz – bei der mit 160,93 km fast vier Marathondistanzen gelaufen werden – aufgestellt wurden.[6][7][Anm. 1]

Geschichte

Der Ultramarathon „Taubertal 100“ findet seit 2014 jeweils am ersten Oktoberwochenende statt. Initiator und Veranstalter des Taubertal 100 ist Hubert Beck aus Lauda-Königshofen.[8] Eine 100-Meilen-Distanz gibt es seit der vierten Auflage im Jahre 2017.[9] Im Jahr 2018 fand der fünfte Taubertal 100 mit über 300 Läufern statt, von denen 241 das Rennen beendeten. Dabei wurden auf der 100-Meilen-Distanz zwei Landesrekorde inoffiziell unterboten und die weltweit zweitschnellste jemals bei den Damen gelaufene Zeit erzielt.[6][7][8]

Strecke

Profil und Charakteristika

In vier verschiedenen Distanzen (100 Meilen; 100, 71 und 50 Kilometer) wird der Ultramarathon Taubertal 100 jeweils in Rothenburg ob der Tauber (im Landkreis Ansbach) gestartet,[10] bevor die Strecke überwiegend entlang des Taubertalradwegs durch den Main-Tauber-Kreis im fränkisch geprägten Nordosten Baden-Württembergs verläuft.[5] Der 100-Meilen-Lauf führt auf etwa 161 Kilometern von Rothenburg bis nach Gemünden am Main im Landkreis Main-Spessart,[4] der 100-km-Lauf nach Wertheim,[3] der 71-km-Lauf nach Tauberbischofsheim[2] und der 50-km-Lauf nach Bad Mergentheim.[1] 50 km, 100 km und 100 Meilen wurden mit dem IAU-Bronze-Label ausgezeichnet.

Die Punkt-zu-Punkt-Strecken des Taubertal 100 sind nicht offiziell vermessen und somit nicht bestenlistenfähig. Weiter weichen Start und Ziel mehr als 50 % Luftlinie der Renndistanzen ab. Auf ihnen erzielte Rekorde werden deshalb nach IAAF-Regel 260.21 nicht anerkannt und können allein als Welt- oder Landesbestleistung deklariert werden.[11]

Alle 500 Meter befindet sich eine Straßen-Markierung, jeder Kilometer ist ausgeschildert und jede Abbiegung ist dreifach markiert, bei Nacht mit Reflektorbändern. Bei verschiedenen Checkpoints ist jeweils eine sogenannte Cut-Off-Zeit einzuhalten, welche die langsamste vorgegebene Zeit für den 100-Meilen-Lauf darstellt. Wer die Cut-Off-Zeit überschreitet, wird disqualifiziert. Für den Taubertal 100 können sich Läufer mit folgendem Laufnachweis aus dem Vorjahr qualifizieren:[12]

  • bis 100 km: ein Ultralauf, egal welche Distanz oder Zeit, oder ein Marathonlauf in unter 5 Stunden.
  • 100 Meilen: 100 km in unter 13 Stunden.
  • Höhenmeter werden dabei mit 6 min/100 HM angerechnet.

Alle Läufe starten samstagmorgens gemeinsam. Die Siegerehrung des 100-, 71- und 50-km-Laufs findet samstagabends in der Burg Wertheim statt. Am Sonntagmittag findet in Gemünden am Main die Siegerehrung des 100-Meilen-Laufs statt.[13]

Streckenverlauf

Auf den vier verschiedenen Distanzen liegen die folgende Checkpunkte (CPs) mit Wasser bzw. Essen und Trinken sowie Servicestationen (DropBags) und Duschmöglichkeiten:[1]